Bielefelder Pädiatrietage 2016

Klassiker und Notfälle in der Pädiatrie
02.–03. Dezember 2016 | Ravensberger Spinnerei

Programm

Print-File

Nachwort

Erfolgreich fanden am 2. und 3. Dezember 2016 die Bielefelder Pädiatrietage statt: 300 klinische und niedergelassene Kinderärztinnen und -ärzte sowie Pflegefachkräfte kamen in die Ravensberger Spinnerei, um neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in der Kindermedizin rund um das Motto „Klassiker und Notfälle in der Pädiatrie“ zu diskutieren.

Das Vortragsprogramm mit den gewählten Sitzungsthemen Immunschwäche und Impfprobleme, akute Anfälle und neuropädiatrische Notfälle, Angst macht krank – seelische Notfälle, Notfälle und Klassiker rund um die Hormone sowie Notfälle und Klassiker rund um den Bauch bot ein breites Spektrum der pädiatrischen Fortbildung, aber griff auch aktuelle Brennpunkte des medizinischen Alltags auf. Dazu zählen etwa Impfprobleme und psychiatrische Probleme bei Flüchtlingskindern. Großen Anklang fand der Festvortrag von Prof. Dr. med. Wolfgang Kölfen (Mönchengladbach) zum Thema „Ärztliche Gespräche, die wirken – Kommunikation in der Kinder- und Jugendmedizin“ im Rahmen der Feierlichen Eröffnung.

Kerngedanke der Pädiatrietage ist es, praxisnah neueste Erkenntnisse zu diskutieren und den gemeinsamen Dialog aller pädiatrischen Fachbereiche zu fördern. Tagungsleiter Prof. Eckard Hamelmann: „Deutschland kann generell eine hochwertige Kinder- und Jugendmedizin vorweisen und die Versorgungsstruktur ist gut. Jedoch gibt es trotz dieser positiven Gesamtsituation immer berufspolitisch und gesellschaftlich brisante Themen zu diskutieren.“ Neben dem Vortragsprogramm wurden Workshops für Mediziner und Pflegekräfte angeboten.